Aktuelles / Termine

SAP-Archivierung mit dem KGS ContentServer4Storage wahlweise über SAP ArchiveLink oder im SAP ILM-Kontext

Neu-Isenburg, 27. Oktober 2016. Als erster Anbieter hat KGS jetzt die Zertifizierung ihrer Lösung für SAP NetWeaver Information Lifecycle Management über die WEBDAV-Schnittstelle BC ILM 3.1 erlangt. Das zertifizierte KGS SAPALink Framework 7.40 Interface für den KGS ContentServer4Storage 4.0 erfüllt damit alle notwendigen Voraussetzungen für eine Anbindung an SAP NetWeaver ILM 3.1. SAP-Anwender können ihre SAP-Dokumente wahlweise im SAP ArchiveLink- oder im SAP ILM-Kontext verwalten und archivieren.

Als High-Performance-Archiv-Lösung ist der KGS ContentServer4Storage speziell auf die Bedürfnisse der SAP-Archivierung hin ausgerichtet. Er ermöglicht eine rechtssichere Archivierung von Daten, Drucklisten und Dokumenten über ArchiveLink ebenso wie BC ILM. Jochem Brost, Team Manager Marketing der KGS: „Unsere Produkte halten stets mit der aktuellen SAP-Releaseplanung Schritt. Dass wir jetzt als erster Anbieter von der SAP SE erfolgreich für SAP NetWeaver ILM 3.1 zertifiziert wurden, ist der beste Beweis dafür. Unseren Kunden gibt dies die Sicherheit, mit KGS einen kompetenten und innovativen Partner in Sachen SAP Archivierung und -Dokumentenmanagement an ihrer Seite zu haben.“

Published in Aktuelles / Termine

Volle Reihen beim ersten Kundentag „KGS Meet Up“ bei TRUMPF in Ditzingen

Neu-Isenburg, 19. Oktober 2016. Knapp 30 Vertreter von Bestands- und Neukunden der KGS-Lösungen für SAP-integriertes Dokumentenmanagement und Archivierung sowie Interessenten trafen sich Anfang Oktober in den Räumlichkeiten der TRUMPF GmbH + Co. KG in Ditzingen. Das Hochtechnologieunternehmen realisiert mit KGS einen schlanken ERP-zentrierten Ansatz bei der Dokumentenverwaltung und archiviert mit dem KGS ContentServer4Storage u.a. weltweit verteilte CAD-Dokumente aus SolidWorks.

Seine Erfahrungen gab das Trumpf-Projektteam beim KGS Meet Up an die Anwesenden weiter, außerdem gab es Vorträge der KGS-Kunden Knauf Gips KG, Loewe AG und EnBW AG. Die KGS selbst informierte über das Thema Migration - weg von einem proprietären und mit unnötigen Funktionen überladenen ECM-System, hin zu einem schlanken Archivsystem. Ganz genau zugeschnitten auf die Bedürfnisse der SAP-Anwender.Denn der Brückenschlag zu SAP S/4 HANA® kann nur gelingen, wenn die IT keinen unnötigen Ballast mitschleppt. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Rundgang durch das TRUMPF Vorführzentrum. Vom Networking und dem Gedankenaustausch profitierten alle Teilnehmenden, so dass der nächste Termin bereits feststeht: am 15. Februar 2017 bei Loewe in Kronach/Oberfranken.

 
Published in Aktuelles / Termine