SAP-Archivierung bei Westfalia Automotive mit KGS und iTernity schreitet voran

Frankfurt/Main, 8. April 2016. Nach Einführung der SAP-Archivlösung von KGS und iTernity schreitet die Archivierung SAP-bezogener Dokumente bei der Westfalia-Automotive GmbH rasch voran. Der weltweit tätige Hersteller von Anhängerkupplungen und Fahrradträgern für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge konnte bereits erste Projekte im Archivumfeld live schalten.

So wird die SAP-Archivlösung für die Ablage von Lieferantenangeboten zum neuen Bestellanforderungs-Workflow sowie von GdPdU-Daten aus dem Finanzwesen („DART Extrakte“) eingesetzt. Die Migration von technischen Dokumenten (z. B. Konstruktionszeichnungen) von den Netzlaufwerken in das Archiv hat Westfalia mittlerweile erfolgreich abgeschlossen. Nächste Schritte sind die Ablage und der Zugriff von Kreditorenrechnungen aus SAP heraus, die Ablage von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen im HR Umfeld, der Aufbau einer digitalen Personalakte sowie eine Erweiterung zur Archivierung eingehender E-Mails.

Mit seiner neuen SAP-Archivlösung hat der Automobilzulieferer für diese Zwecke das ideale Instrumentarium an der Hand: Als schlankes, maßgeschneidertes Archivsystem übernimmt der KGS ContentServer4Storage im Schatten von SAP nur die ihm eigentlich zugedachten Aufgaben. Dokumentabfragen finden ausschließlich über SAP statt.

 

{loadmodule mod_custom,back button}

×
de-flag
Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache.
us-flag
Choose your preffered language.