Run mit der Bank – KGS beim J.P. Morgan Firmenlauf

Ohne Wadenkrämpfe und in respektabler Zeit absolvierte das Team des SAP-Archiv-Spezialisten die 5,6 Kilometer durch die Frankfurter City

Es ist der größte Firmenlauf der Welt. Bei der J.P. Morgan Corporate Challenge am 7. Juni 2018 joggten 63.870 Läufer/innen aus 2.388 Firmen und Organisationen in ganz Deutschland 5,6 Kilometer durch die Frankfurter Innenstadt – darunter auch sieben KGSler. Frankfurt ist Teil einer internationalen Laufreihe von J.P. Morgan, die 2018 in fünf Kontinenten, sieben Ländern und 13 Städten stattfindet. Teilnahmeberechtigt sind Beschäftigte von Firmen, Behörden und Finanzinstituten als Teil eines Firmenteams.

Am Donnerstagnachmittag noch waren heftige Unwetter über das Rhein-Main-Gebiet gezogen. Rechtzeitig zum Start aber klarte es wieder auf. Das gesamte KGS-Team kam geschlossen und wohlbehalten im Ziel an, stärkte sich anschließend bei einem gemeinsamen Abendessen und lebte damit die vom Veranstalter vermittelten Werte: Teamgeist, Kommunikation, Kollegialität, Fairness und Gesundheit.

Die Idee zum Lauf entstand 1977 in New York: 200 Läuferinnen und Läufer joggten durch den Central Park. 1993 startete der Firmenlauf erstmals in Frankfurt. J.P. Morgan lud andere Firmen ein und erreichte beim Jungfernevent 527 Teilnehmer/innen. Mittlerweile ist die Main-Metropole Gastgeber der größten Laufveranstaltung Europas. Mit dem Startgeld werden Sportprojekte für junge Menschen mit Behinderung gefördert. 255.500 Euro Spendengeldern kamen in Frankfurt zusammen.

×
de-flag
Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache.
us-flag
Choose your preffered language.