DSL- und Mobilfunkanbieter 1&1 führt schlankes KGS-Archiv ein

Bei den meisten Archivsystemen muss der Anwender für jeden SAP-User, der aufgrund seiner Berechtigungen auf das Archiv zugreifen könnte,eine Archivlizenz bezahlen – auch für solche, die das Archiv gar nicht bzw. unbewusst nutzen. Bei KGS hingegen zahlt man pro SAP-System. Das gibt größere Planungssicherheit, weil man weiß, dass mit weiteren SAP-Nutzern keine zusätzlichen Lizenzgebühren hinzukommen. Ein Return-on- Investment wird schon nach 1,5 Jahren erwartet.