Kontakt
Menschen bei kgs

Mein typischer Arbeitsalltag als Key Account Manager

03.01.2021 von Christian Wichmann

Als tendenzieller Frühaufsteher fällt es mir relativ leicht, morgens aus dem Bett zu kommen und dies häufig sogar ohne Wecker. Nichtsdestotrotz ist mir meine allmorgendliche Routine zum Start in den Tag wichtig. Bei mir findet das meist in der Küche statt, dort mache ich erst einmal “Klar Schiff”. Mittlerweile ein fester Bestandteil und somit Routine auf dem Weg ins Arbeitszimmer, ist auch der zuvor frisch zubereitete Selleriesaft. Klingt gewöhnungsbedürftig, ist es auch! Vor allem geschmacklich, hält aber gesund und fit..

Rechner an, los geht`s
Einen normalen Arbeitsalltag probiere ich strukturiert anzugehen. Außerplanmäßige Termine oder Anfragen werfen diese Struktur zwar ab und zu über den Haufen, sind aber auch eine gelungene Abwechslung. Somit sind Flexibilität und vor allem Priorisierung ein wichtiger Teil meiner Aufgaben. Der Tag am Rechner startet bei mir mit Mail-Check, Teams-Check, interne und externe Korrespondenz sowie Dokumentation und Monitoring in Salesforce, unserem CRM-System. Häufig hat dies schon einen Impact auf die Woche, da neue Termine vereinbart werden. Zentrales Cockpit für meine Arbeit ist über den ganzen Tag unser CRM-System. Hier finde ich diverse Dashboards und Analysen, die mir ein effizientes Account Management ermöglichen. Bevor ich meine täglichen To-dos bei den von mir zu verantwortenden Accounts angehe, steht meist ein Pipeline-Check an, da ein guter Forecast sowohl für meine Planung aber auch die von kgs wichtig sind.

Pflicht und Kür
Im direkten Kundenaustausch liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit auf der Identifikation von Potentialen, Kontaktaufbau, Terminvereinbarung, Beratung und Verkauf, Vertragsverhandlung, Kundenbindung und administrativer oder technischer Klärung. Häufig nehme ich hier auch die Rolle des Koordinators zwischen extern und intern ein.

Für mich persönlich ist es immer wichtig - und auch ein Stück weit beeindruckend - Unternehmen und Ansprechpartner auf persönlicher Ebene zu begegnen. Sei es bei der Fahrt mit einem Shuttle-Bus über ein Werksgelände oder das Zusammenkommen mit Kunden in einem Konferenzraum im 45. Stock mit Blick über die Frankfurter Skyline. Der persönliche Kontakt ermöglicht es mir Reaktionen, Emotionen oder auch Stimmungen im Unternehmen besser aufzunehmen. Dabei bin ich auf der Suche nach dem, was mein Gegenüber fasziniert. Daran knüpfe ich an und gemeinsam entwickeln wir eine Vorstellung davon, wie man Dokumentenmanagement, insbesondere Archivierung einfacher und unkomplizierter denken kann. Dann arbeiten wir heraus, bis wann sich welcher Nutzen für ihn oder sie daraus ergibt. 

The New Normal
Aktuell entfällt dieser persönliche Kontakt nahezu komplett. So ist mein Tag in Corona Pandemie-Zeiten hauptsächlich durch Telefonate, Teams- und Skype-Meetings sowie E-Mails bestimmt und ich freue mich auf die Zeit, in der das wieder anders wird. Gleichzeitig beobachte ich, dass es in der Gesellschaft einen verstärkten Trend zur Digitalisierung und Innovationsoffenheit gibt. Für uns als Softwarehersteller hat das auch Vorteile. Wie tickt der Markt, welche Trends zeichnen sich ab oder aber wie verändern sich die Anforderungen bei großen Mittelständlern und Konzernen; dies sind Fragestellungen, die mich sowieso bei der täglichen Recherche beschäftigen. Soziale Netzwerke, Blogs/Vlogs oder auch Kommunikation und Weiterbildung über neue Formate wie Clubhouse bestimmen darüber hinaus einen klassischen Arbeitsalltag.

Mein Team
Austausch, Zusammenhalt, leider aktuell zu wenig persönlich etc etc

Fazit
Kein Tag ist wie der andere, was vor allem an der Arbeit mit Menschen liegen mag, aber genau das macht den Reiz für mich aus. Viel Eigenverantwortung bei gleichzeitig messbaren Erfolgen, Wertschätzung und zugleich motivierte, tolle Kollegen machen den Job für mich zu meinem perfekten Job.

Leider klappt es nicht immer, aber häufig suche ich nach Feierabend sportlichen Ausgleich oder zumindest etwas Bewegung am Herd, bevor ich den Tag gemütlich bei Netflix & Chill auf der Couch ausklingen lasse.