SAP

BORSIG archiviert SAP-Dokumente mit kgs und COMLINE AG

15.03.2014 von Teodora Zaneva

Die BORSIG GmbH hat mit Produkten der kgs jetzt ihr Alt-Archiv für SAP-bezogene Dokumente abgelöst. Zum Einsatz kommen der Content Server und dem Document Router. kgs hat dieses Projekt gemeinsam mit der COMLINE AG durchgeführt.

Als Kunde der COMLINE AG wollte BORSIG neben der Erneuerung der Storage-Landschaft auch das Thema SAP-Archivierung auf moderne Füße stellen. Für diese Anforderung griff COMLINE AG auf die Lösungen der kgs Suite zurück. Das Datacenter Consulting von COMLINE AG hatte mit BORSIG im Vorfeld einen herstellerneutralen Konzeptworkshop nach einem standardisierten Best-Practice-Vorgehensmodell durchgeführt. Im Rahmen dessen entschied man sich für die kgs Suite als passgenaue Archivierungslösung.

Durch Einsatz der kgs Produkte benötigt BORSIG keinen eigenen Archivserver und externe Datenbanken mehr, sondern verbindet sein SAP-System über die Middleware von kgs und iTernity mit der neuen HP Eva-Storage-Infrastruktur. Die Funktionalitäten des bisherigen Archivs übernimmt dabei Content Server, ein High-Performance-Archiv, das speziell für die Bedürfnisse der SAP-Archivierung und des Dokumentenmanagements entwickelt wurde.

Mit dem Document Router kann BORSIG Dokumente unterschiedlichster Quellen (Scan-, Fax-, E-Mail-, Filesysteme, externe Output-Management- oder Legacy-Systeme) in SAP nutzbar machen. Im ersten Schritt werden damit zwei separate Eingangskanäle mit verschiedenen Scanlösungen abgedeckt: je ein Prozess zur Verarbeitung von Eingangsrechnungen und Personaldokumenten. Der tia® Document Router holt sich den Output von den Scansystemen ab und archiviert ihn im tia® Content Server.

Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit COMLINE AG und des Einsatzes des Migrationstools Migration konnte BORSIG den Wechsel zum neuen Archiv rechtssicher, in kurzer Zeit und GoBS-konform vollziehen. Durch den hohen Wirkungsgrad sowie die sofortige Einsatzfähigkeit der Softwareprodukte konnte kgs das bisherige IBM-Archiv in weniger als fünf Tagen komplett ablösen. Die weitere Administration des Archivsystems kann BORSIG nun selbstständig durch sein SAP-Basis-Team durchführen.